Anbieter: Die besten Homepage-Baukästen für kleine Ansprüche

Um den richtigen Anbieter für den privaten Gebrauch zu finden, sollten Sie immer erst die Ziele für Ihre Homepage definieren. Was und vor allem wen wollen Sie mit Ihrer Homepage erreichen? Daraufhin suchen Sie sich einen Anbieter aus, der genau Ihre Anforderungen an die notwendigen Funktionen abdeckt. Hier erklären wir Ihnen zunächst den Unterschied zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Baukästen für private Websites. Außerdem stellen wir Ihnen die besten und beliebtesten Homepage-Baukästen etwas näher vor.

Unterschiede zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Anbietern

Neben kostenlosen Anbietern wie Jimdo, Weebly, Webnode und Wix, gibt es auch kostenpflichtige Anbieter von Homepage-Baukästen, hierzu gehören unter anderem 1und1 und die STRATO AG. Die Anbieter unterscheiden sich in zwei Punkten. Erstens wird auf den Seiten später häufig eine Werbung eingeblendet, da kostenlose Anbieter sich durch Werbung finanzieren. Diese kann, abhängig vom Anbieter, kleiner oder größer ausfallen. Während das Banner bei Homepage-Baukasten.de sehr groß und störend wirkt, ist die kleine Variante im Footer von Webnode durchaus erträglich.

Wer eine kostenlose Website von Jimdo erstellen möchte, muss mit der kleinen Werbung in eigner Sache am Rand auskommen. (Quelle: Autorin Katy Buchholz)

Kostenpflichtige Anbieter sind dagegen werbefrei. Zweitens bieten Baukästen wie Weebly und Wix nur eine Subdomain, also eine untergeordnete URL wie beispielsweise ihrname.wix.co, und eben nicht ihrname.de (oder wahlweise .com). Diese Top-Level-Domains ohne den Namen des Anbieters in der Adresszeile sind bei kostenpflichtigen Angeboten von 1und1 und STRATO inklusive, ebenso wie das dazugehörigem E-Mail-Postfach. Generell ist ein kostenloser Anbieter für eine private Homepage empfehlenswert, wenn Sie sich nicht an einer Subomain und etwas Werbung stören. Anbieter mit einer monatlichen Gebühr eignen sich hingegeben für gewerbliche Websites, die besonderen Wert auf ein seriöses Auftreten legen.

Unsere Empfehlung: Melden Sie sich erst kostenlos bei einem Anbieter an und prüfen Sie, ob der Anbieter Ihren Anforderungen gerecht wird. Wenn der Baukasten Sie überzeugt und Sie großen Wert auf einen professionellen Internetauftritt legen, empfehlen wir Ihnen ein Upgrade-Paket zu buchen. Für nur 5 Euro im Monat gibt es beispielsweise bei Jimdo einen bunten Blumenstrauß aus Funktionen, eine ordentliche Domain und einen E-Mail-Account, der 1und1 in den Schatten stellt.

Die wirklichen Könner: Diese 4 Homepage-Baukästen bieten viele Funktionen

Die Anbieterlandschaft der Homepage-Baukästen ist breitgefächert und verspricht schöne Websites in nur 5 Minuten. Wir zeigen Ihnen die 4 besten Baukästen, die wirklich etwas taugen (einen ausführlichen Testbericht über die Servicequalitäten aller Anbietern finden Sie hier).

Platz 1: Jimdo – intuitiver Aufbau ohne notwendige Vorschau

Mit Jimdo lassen sich schöne Websites kinderleicht erstellen. Durch das benutzerfreundliche InPage-Edtiting arbeitet der Nutzer direkt auf der Gestaltungsseite und muss nicht zwischen Editor und Vorschau springen – das macht die Bedienung für Anfänger besonders einfach. Die Funktionen von Jimdo unterstützen die kreative Ader des Nutzers, die umfangreiche Auswahl aus 150 Templates ist nicht nur modern und ästhetisch gestaltet, sondern Vorlagen können nach Belieben in der Hauptgrafik angepasst werden. Dazu können Sie entweder die gutsortierte Bildergalerie des Anbieters oder Ihre eigenen Fotos nutzen.

Null Vorkenntnisse. Null Probleme. Jimdo nimmt Sie an die Hand und führt Sie in wenigen Schritten zur eigenen Website. (Quelle: Jimdo)

Außerdem haben Sie bei Jimdo den Pinsel in der Hand und können alle Farben individuell anpassen. Den Anbieter punktet ebenfalls beim Kommunikationsfaktor: Mit einem eingebettetem Gästebuch oder Blog setzen Sie Ihre Freunde über Neuigkeiten Ihres Tuns in Bilde und starten angeregte Diskussionen. Der Blog beherrscht alle technischen Grundfunktionen wie Trackbacks und Pings und gewährleistet eine Anbindung an Twitter und Facebook. Außerdem stimmt das Preisleistungsverhältnis bei Jimdo. Ab 5 Euro im Monat erhalten Sie neben einer werbefreien Homepage, eine Domain und hilfreiche Zusatzfunktionen, wie Passwortschutz für einzelne Seiten, Sie können Ihr eigenes Logo einfügen und Besucherstatistiken einsehen – alles was Sie für eine professionelle Internetpräsenz benötigen.

Punktabzüge gibt es bei der Widget-Vielfalt. Zwar können bei Jimdo Youtube-Videos integriert werden, allerdings fehlt es dem Baukasten an einem Audio- und Videoplayer für private Videos (einen ausführlichen Testbericht für Jimdo finden Sie hier).

Jetzt Jimdo kostenlos testen…

Platz 2: Weebly – ohne Einarbeitungszeit zu eigenen Homepage

Weebly ist ein gut aufgeräumtes und klar strukturiertes Tool aus den USA. Mit der Drag&Drop-Mehtode können Sie Text- und Bildblöcke aus dem Menü in die Seite auf die gewünschte Position ziehen. Mit wenigen Klicks steht so das Grundgerüst Ihrer Website.

Sämtliche Elemente ziehen Sie bei Weebly einfach per Drag&Drop auf Ihre Website, so entstehen blitzschnell Diashows, Videos und Social Media Button. (Quelle: Weebly)

Ein Vorteil Von Weebly: Alle Templates, insgesamt 110 verschiedene, sind im kostenlosen Account verfügbar. Die Designs sind schön gestaltet und können in verschiedenen Themen, wie Colourful, Business und General Purpose eingeteilt werden. Weebly glänzt insbesondere mit kleinen Extrafunktionen im Multimediabereich. Neben Youtube-Videos können Sie Google Maps, Flash-Intros, Fotogalerien und Diashows einfügen. Im Pro-Paket erhalten Sie zusätzlich einen Audio- und Videoplayer. Neben Blog und Forum, erstellen Sie auch Anbindungen zu Twitter und Facebook.

Zu beachten ist bei Weebly, dass trotz Pro-Tarifs für $ 4,58 USD pro Monat die Domain zusätzlich über Weebly gekauft werden muss und Sie nur die Wahl zwischen .com, .org und .net haben. Da das Tool seinen Ursprung in den USA hat sind außerdem noch nicht alle Funktionsinstruktionen ind Deutsche übersetzt. Wer Englisch-Grundlagen beherrscht, kommt jedoch gut mit dem Tool zurecht.

Platz 3: Webnode – ausgereiftes Bausystem

Homepage leicht gemacht – das die Grundidee von Webnode. Mit einem Klick im Menü werden Text- und Bildblöcke, Galerien und spezielle Widgets auf die Seite hinzugefügt. Mit den benutzerfreundlichen Drag&Drop-Elementen können Sie Blöcke auf der Seite verschieben. Mit 136 Designs haben Sie eine große Auswahl an schönen Vorlagen, die Sie farblich als auch durch Bilder im Header und Hintergrund anpassen können. Lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf und kombinieren Sie Muster mit Fotos aus der wirklich gelungenen Bildergalerie des Anbieters. Besonders schön: Anders als bei seinen Konkurrenten haben Sie gestalterische Freiheit beim Seitendesign und können Spalten und Bilder unterschiedlich anordnen.

In den Baukasten von Webnode lassen sich viele verschiedene Inhalte einfügen, Ihrer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. (Quelle: Webnode)

Außerdem ist Webnode der einzige kostenlose Anbieter, der automatisch eine optimierte Webansicht für mobile Endgeräte erstellt. Beinahe ein Muss im Zeitalter der Smartphones und Tablets. Weiterhin glänzt Webnode im Bereich Soziale Netzwerke. Neben der Verbindung zu Twitter können Sie Facebook-Features wie eine Like-Box, einen „Gefällt mir“-Button und Kommentare einbinden. Negativ fällt auf, dass Funktionen, die nur im Pro-Paket enthalten sind, nicht markiert sind. Dadurch hat der Nutzer keine gute Übersicht über das Funktionsangebot.

Jetzt Webnode kostenlos testen…

Platz 4: 1und1 – Baukasten für Beginner mit Text-Tipps

Wenn Sie schlichte und einfache Darstellung bevorzugen und bei der Einrichtung Ihrer Website an die gestalterische Hand genommen werden möchten, dann ist der Baukasten von 1und1 genau der richtige für Sie. Das Editieren der Homepage ist so einfach gehalten, dass wirklich jeder mit grundlegenden Computerkenntnissen eine Website erstellen kann. Der 1und1 Baukasten stammt ursprünglich vom früheren Partner Jimbo, kommt im Vergleich aber etwas schlechter weg. Was auch in Ihrem Leben passiert – Baby, Hochzeit oder Geburtstag – 1und1 hat die richtige Homepage für Sie parat.

1und1 hat für jeden Anlass ein Design vorbereitet, Texthinweise erleichtern Ihnen zudem das Erstellen der Inhalte. (Quelle: 1und1)

Dabei sind die nach Themen sortierten Vorlagen bereits mit Texten und Bildern für Ihr Interessengebiet gefüllt. Sogar Standard-Texte für einzelne Berufsgruppe sind als Anregung schon vorhanden. Sie müssen nur ein paar kleine, individuelle Veränderungen vornehmen. Das ist zwar einfach, aber dadurch fehlt Ihrer Website auch die entscheidende persönliche Note. Farben und Grafiken können nur teilweise angepasst werden. Bei 1und1 gibt es ein Forum und ein Gästebuch, einen Audio- und Videoplayer, sowie die Möglichkeit für Twitter- und Facebook-Plugins. Positiv fällt auf, dass 1und1 ein eigenes Statistik-Tool bietet, mit dem Sie die Besucherzahlen und aufgerufenen Seiter Ihrer Website verfolgen können.

Leider stellt sich die Frage, warum bei einem kostenpflichtigen Anbieter keine Ansicht für mobile Endgeräte zur Verfügung steht. Obwohl es hier auch ein Angebot für Privatpersonen gibt, empfehlen wir den 1und1 Baukasten eher in der Profi-Variante für Firmenwebsites. Dabei sollten Sie darauf achten, die voreingestellten Texte nicht komplett zu übernehmen, weil Suchmaschinen den Text auf Ihrer Website als Standard-Text (Double Content) erkennen und die Website dann schlechter platzieren könnten.

Jetzt 1&1 Homepage-Baukasten kostenlos testen…