WordPress Theme Builder: So erstellen Sie ohne Programmier-Kenntnisse professionelle WordPress-Templates

Mit über 74 Millionen Blogs und Websites basierend auf der kostenfreien Software WordPress gehört das System zu den weltweit am meisten verwendeten Website-Verwaltungs-Programmen. Rund 1,3 Millionen sollen es in deutscher Sprache sein. Das Schöne an WordPress ist, dass die Einrichtung einer kleinen Website unglaublich einfach ist und mit dem Editor komplett ohne Programmier-Kenntnisse erfolgen kann. Mit über 28.000 verfügbaren Plugins lässt sich zudem jede Seite um bestimmte Funktionen erweitern, wie zum Beispiel eine Social Media Anbindung, SEO-Analysewerkzeuge oder Sicherheitsfunktionen.

 

WordPress Themes: Design-Vorlagen mit dem Theme Builder selbst gestalten

Für das Design bietet WordPress sogenannte Themes, das sind Muster-Vorlagen für das Design einer Internetseite, daher auch Templates genannt.  Neben dem voreingestellten Theme können WordPress-Nutzer aus mehreren Hundert kostenlosen Vorlagen auswählen, die sich unter anderem in der Aufteilung der Spalten, Farben, Hintergründen oder Thema/Branche unterscheiden. Dazu bieten professionelle Entwickler weitere Themes zum Verkauf an. Oftmals lassen sich hier schöne Vorlagen finden, aber eben keine individuellen und damit einmaligen Ideen. Wer ein eigenes Design erstellen oder Änderungen an einem freien Template vornehmen wollte, angelehnt an sein Corporate Design oder ganz nach dem eigenen Geschmack, benötigte dafür früher zusätzliche Kenntnisse in HTML, CSS und PHP. Ganz ohne Programmier-Kenntnisse konnte das eigene Design nämlich nicht erarbeitet werden. Das ändert der WordPress Theme Builder „.ultimatum“  – und die neueste Version 2.5 bietet Bloggern und Seitenbetreibern die volle kreative Freiheit ohne lange Stunden mit CSS oder PHP.

Wp-theme
Das klassische WordPress Theme erinnert stark an ein gängiges Blog-Design ohne viel künstlerische Freiheit. (Quelle: WordPress)

Ultimatum 2.5 – intuitive Template-Gestaltung mit vielen Zusatzfunktionen

Ultimatum kann durchaus als eigenständige Software verstanden werden, ein kleines Programm, mit dem Sie Ihr eigenes WordPress-Design bestimmen. Das System bietet Ihnen die Möglichkeit, sämtliche Elemente des Designs in einem Editor per Drag&Drop festzulegen und zu bearbeiten, ohne den Einsatz von Quellcode. Systematisch beginnen Sie mit der Grundvorlage (Template), wählen dann Layout und Aufteilung, und setzen die Inhalte aus Text und Bildern ein. Layout und Menü-Struktur wählen Sie ein aus einer Reihe von Vorlagen aus, zum Beispiel zwei oder drei Spalten, verschiedene Breiten, Header-Ausrichtung, horizontales oder vertikales Menü. Den Style der späteren Seite bestimmen Sie mit einem CSS-Editor. Auch hierfür werden keine Programmierkenntnisse benötigt, Sie definieren lediglich Schriftarten, Größe der Schrift, Farben und weitere Style-Eigenschaften. Neben über 600 kostenfreien Schriftarten der Google Fonts Familien lassen sich individuelle Schriftarten problemlos zum System hinzufügen.

ultimatum_fonts
DIe integrierte Font-Library in Ultimatum 2.5 hält zahlreiche Schriften zur Gestaltung der Seite bereit. (Quelle: Youtube wonderfoundryi

Ultimatum bietet desweiteren einen Formular-Gestalter, mit dem Sie Kontakt- oder Bestellformulare nach Ihren Kriterien bauen. Der ShowBiz Slider bringt Bilder wie ein Karussell zum Drehen, weitere Slider- und Tag Cloud-Optionen können im Header oder an jeder anderen Stelle im Design eingesetzt werden. Zu den Funktionen, die dem Website-Design noch hinzugefügt werden können, gehören eine Suchleiste, freie Icons wie Pfeile und Social Media Buttons in einem library-Plugin, und Import und Export von Themes. Von der Anbindung an WooCommerce profitieren die Shop-Betreiber mit dem WordPress-Plugin von WooCommerce.

ultimatum_mobile

Mit Ultimatum lassen sich fertige Design auch auf mobile Endgeräte ausrichten. (Quelle: Youtube wonderfroundry)

Die mit Ultimatum erstellten Themes werden für den Browser oder im responsive Design zur Ansicht auf mobilen Endgeräten ausgerichtet. Ebenso kann mit dem integrierten Plugin ein Theme direkt mobilen Geräten zugewiesen werden, um beispielsweise eine abgespeckte Version der Standard-Website zu zeigen. Während einfache Seiten mit Ultimatum intuitiv erstellt werden können, benötigen komplizierte Design-Wünsche zusätzliche CSS-Expertise. In der neuen Version 2.5 ist dafür erstmalig die Bearbeitung der CSS-Stylesheets möglich.

Tarife und Preise für den Ultimatum WordPress Theme-Builder

Die Nutzung des Theme Builders Ultimatum ist kostenpflichtig, und wird in zwei verschiedenen Kauf-Versionen angeboten. Die Ultimatum Mitgliedschaft gilt nach dem einmaligen Kauf „lebenslänglich“, solange es das Produkt gibt, für alle späteren Updates. Die Starter License für $ 65 US-Dollar und die Pro License für $ 125 US-Dollar unterscheiden sich beim Template-Export, der Anbindung an das WordPress eCommerce-Plugin WooCommerce und die Mobile Webb App Builder Funktion (responsive Design ist auch ohne diese Funktion vorhanden). Ein Upgrade ist später jederzeit möglich, deshalb können Privatpersonen durchaus mit der Starter License beginnen. WooCommerce Shop-Betreiber und Designer, die ihre Themes exportieren möchten, sind mit der Pro License besser beraten. Deutsche WordPress-Nutzer sollten wissen, dass die englischsprachige Software keinen deutschen Support anbietet.

ultimatum_preis
Beide Lizenzen von Ultimatum gelten für alle weiteren Updates. (Quelle: Ultimatum)

Tipps und Praxisbeispiele: Diese Websites basieren auf Ultimatum

Ultimatum zeigt seine Praxisbeispiele mit Stolz, und das wirklich zu Recht. Die Seiten der Community sind individuell, modern und ansprechend gestaltet – und erinnern so gar nicht mehr an das WordPress-typische Blog-Design. Leider ist es schwierig, deutsche Beispielseiten für ein Ultimatum-Design zu finden, da die Nutzung der Software dem Seitenbesucher unerkannt bleibt. Ultimatum selbst nennt als Beispiele unter anderem die Seiten von US-Fotografer Gary Katz,dem Pencarrow Bed & Breackfast aus Großbritannien, oder die Restaurants Five-o Shore Road und Greek Village Grill.

ultimatum_beispiele
Auf der Website ultimatumtheme.com werden die schönsten Beispiele des Theme Builders vorgestellt. (Quelle: Ultimatum)

Wer ebenfalls solche tollen Designs fürs seine eigene Seite einrichten möchte, ist mit den zahlreichen Video-Tutorials aus Youtube gut beraten. Sowohl auf dem Channel der Ultimatum Entwicklerfirma „wonderfoundry“ als auch von vielen Usern gibt es hilfreiche Filme mit Tipps zu den meisten einzelnen Funktionen.

Website von WordPress bei deutschem Anbieter hosten

Übrigens: Ein Blog bei WordPress ist kostenlos, wenn Sie mit einer Subdomain www.meineadresse.wordpress.com und 3 GB Speicher zufrieden sind. WordPress selbst bietet gegen Zahlung auch mehr Speicher und TLDs wie .com und .net an, allerdings nicht die deutsche Domainendung. Wenn Sie Ihre Website lieber auf einem sicheren Server bei einem deutschen Webhoster betreiben wollen, wo Sie je nach Wunsch ein E-Mail-Konto oder Backup-Funktionen hinzufügen können, sollten Sie Ihren WordPress-Blog oder die Website einfach auf dem Webspace eines Hosters ablegen, statt bei WordPress. In unserem Vergleich für Homepage-Anbieter finden Sie bei der Auswahl das Produkt “Webspace”, ebenso haben wir Ihnen eine Zusammenfassung aller Tarife erstellt. Jeder dieser Provider kann Ihnen ganz selbstverständlich WordPress auf einem Webspace einrichten und sicher in seinem Rechenzentrum speichern.