Interview mit Jimdo-Gründer Matthias Henze: Zukunft Mobile Seiten und Shop-Systeme

Diese Erfolgsgeschichte lässt schmunzeln, und gleicht dennoch so manchem Beginn eines Internet-Startups. Angefangen hat alles auf einem Bauernhof bei Cuxhaven. Hierhin haben sich die Freunde Fridtjof Detzner, Matthias Henze und Christian Springub 2004 ein Jahr lang zurückgezogen und ihre erste Agentur für Webdesign (NorthClick) gegründet. Das CMS für die Pflege ihrer Kundenseiten programmierten sie selbst – der erste Jimdo-Baukasten war geboren. Die Kunden zeigten sich begeistert von der Möglichkeit, ihre Seiten selbst und ohne große technische Kenntnisse bearbeiten zu können. Und den Jungs wurde klar: Mit unserer Software kann jeder seine eigene Website erstellen, und genau das sollten wir vermarkten. 2007 gründeten sie deshalb Jimdo und brachten mit dem Motto „pages to the people“ die einfache Website zu Jedermann.

 

Wir wollten der Erfolgsgeschichte auf den Grund gehen, und haben Jimdo Gründer Matthias Henze zu einem Interview gebeten.

 

Homepage-Baukasten.com: 8 Jahre nach dem Bauernhof tummelt sich ein Team aus über 110 Mitarbeitern in einem Großraumbüro in Hamburg, weitere arbeiten in Tokio, Shanghai und San Francisco. Dabei gibt es eigentlich viele Website-Tools, die dasselbe wollen wir Ihr. Welche drei Dinge waren aus eurer Sicht der entscheidende Motor für euren Erfolg von mittlerweile 6 Millionen Websites?

 

Matthias Henze: Erstens unsere extreme Fokussierung aufs Produkt: Wir entwickeln Jimdo stets weiter und bieten unseren Usern dadurch die beste und einfachste Möglichkeit, sich eine eigene Webseite zu erstellen. Daraus ergibt sich auch der zweite Punkt: von Anfang an haben unsere Kunden Jimdo stark weiter empfohlen, was einen Großteil unseres Wachstums und Erfolgs ausmacht. Und ein dritter wichtiger Erfolgsfaktor ist das Team selbst: starke Kernwerte und eine tolle Unternehmenskultur treiben uns jeden Tag an, weiter Gas zu geben.

Matthias Henze ist einer der drei Jimdo-Gründer, dem Unternehmen, das sich seinen Start-Up Charakter bewahrt hat. (Quelle: Jimdo)

Homepage-Baukasten.com: Wie zufrieden seid ihr mit der tatsächlichen Konversionsrate vom Freemium-Modell zum kostenpflichtigen Update? Warum seht ihr darin grade nicht die Gefahr, dass kleine Privatanwender euren Baukasten wählen aber die kaufkräftigeren Unternehmen direkt zur Konkurrenz gehen?

 

Matthias Henze: Wir sind seit etwa zwei Jahren profitabel und wachsen weiter aus unserem eigenen Cash-flow. Unsere kostenpflichtigen Pakete JimdoPro und JimdoBusiness werden häufig von Selbstständigen, Freiberuflern sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen genutzt – die Gefahr sehen wir also nicht. Und abgesehen davon freuen wir uns natürlich, dass Jimdo auch von vielen Privatanwendern genutzt wird.

 

 

Homepage-Baukasten.com: Von der Gründerszene habt ihr den Preis „Startup des Jahrzehnts“ bekommen, aber  bald seid ihr aus dem Startup-Alter raus. Wie wollt ihr euch gegen Big-Player wie Strato und 1&1 behaupten? Wo seht ihr eure Stärken?

 

Matthias Henze: Eine unserer großen Stärken ist sicher, dass sich bei uns trotzdem immer noch alles nach Startup anfühlt. Im Gegensatz zu den großen, alteingesessenen Unternehmen haben wir den Vorteil, dass wir schnell Entscheidungen treffen und somit agil und flexibel handeln können. Das macht uns in vielen Dingen schneller.

 

 

Homepage-Baukasten.com: Für die Zukunft wird eine technische Überlegenheit der Baukasten-Features entscheidend sein. Wie sehen in diesem Zusammenhang eure Bemühungen mit mobilen Webseiten, HMTL5 und weiteren Features aus?

 

Matthias Henze: Das ist richtig – genau aus diesem Grund legen wir extrem großen Wert auf eine schnelle Weiterentwicklung unseres Produktes, zum Beispiel des Online-Shops, an dem wir zurzeit wieder verstärkt arbeiten. Mobile Webseiten sind ebenfalls ein großes Thema. Bereits jetzt sind alle 6 Millionen bestehenden und natürlich alle künftigen Jimdo-Webseiten automatisch für die Ansicht auf mobilen Geräten optimiert – und das, ohne dass der Nutzer etwas dafür tun muss. In Zukunft können die Nutzer aber noch mehr erwarten, so viel können wir schon einmal verraten…

 

Es gibt 1.000 gute Gründe für Jimdo – findet Jimdo. Warum das Unternehmen so erfolgreich ist, verrät Matthias Henze im Interview. (Quelle: Jimdo)

 

Homepage-Baukasten.com: Eine Frage zum Marktausblick: Der amerikanische Markt ist unter anderem mit Weebly und Wix heiß umkämpft, dort baut ihr euch langsam auf. In Deutschland und Europa habt ihr einen guten Status, aber die Marketing-Millionen der Konkurrenz sitzen euch ein bisschen im Nacken. Welcher Markt hat für euch aktuell das größte Potential und welche Bedürfnisse müsst ihr dort bedienen?

 

Matthias Henze: In Europa und Asien sind wir bereits sehr gut aufgestellt – aber ganz klar: auf dem US-amerikanischen Markt möchten wir uns natürlich noch viel stärker positionieren. Es ist richtig, dass Konkurrenten wie Wix oder Weebly einen gewissen Marketing-Vorteil uns gegenüber haben. Wir sind uns aber sicher, dass wir langfristig betrachtet mit unserem starken Produkt und unserer großartigen Unternehmenskultur eine ebenso gute Chance auf einen signifikanten Marktanteil haben wie die Konkurrenz.

 

 

Homepage-Baukasten.com: Ihr bemüht euch sehr darum, eure Kunden mit dem bestmöglichen Support aus Forum und FAQs, Newslettern, Tutorials und Ticketsystem zum eigenständigen Handeln zu schulen. Aus unserem Servicetest wissen wir, dass dabei keine Frage mit einem vorgefertigten Textbaustein abgefertigt wird. Wie mühselig ist es, diese Qualität stillschweigend zu bieten, während andere großen Support versprechen aber nicht halten?

 

Matthias Henze: Erst einmal vielen Dank! Für uns ist das eine Einstellungssache – wie würden wir selbst am liebsten als Kunde behandelt werden? Uns ist es wichtig, dass wir eine gute Beziehung zu unseren Nutzern haben und sicher sein können, dass sie sich bei uns mit ihrer Webseite gut aufgehoben fühlen, persönlichen Support und qualitativ hochwertige Online-Hilfe erhalten. Hier arbeitet ein tolles Team jeden Tag zusammen, und das tragen wir auch nach außen an unsere Kunden heran.

 

 

Homepage-Baukasten.com: Wie sicher sind eigentlich die Daten der Website-Betreiber bei euch? Wo liegen die Server und könnt ihr eine Ausfallsicherheit der Seiten garantieren?

 

Matthias Henze: Unsere Server stehen in Rechenzentren in Deutschland, den USA, Japan und China, außerdem stellt unser internes Infrastruktur-Team immer weiter auf schnelles, sicheres Cloud Hosting um. Durch die weltweite Vernetzung können wir unseren Nutzern ein Höchstmaß an Flexibilität und Sicherheit und geringe Ausfallzeiten gewährleisten. Aber klar: wenn es mal zu einem Ausfall in einem der Rechenzentren kommt, sind die darauf liegenden Seiten leider kurzfristig doch mal betroffen.

 

 

Homepage-Baukasten.com: Zum Abschluss: Was sind eure firmeninternen Ziele für 2013, und auf welche spannenden Neuheiten dürfen sich die Jimdo-Nutzer freuen?

 

Matthias Henze: Da wir in den vergangenen Monaten sehr viele neue Leute eingestellt haben, sind wir zurzeit dabei, die Teams einzuarbeiten und weiter aufzubauen. Unser Ziel ist es, schnelle und gute Entwickler-Teams aufzustellen, sodass wir produktseitig noch mehr Gas geben können. Große Themen, die bei uns verstärkt behandelt werden und bei denen sich die Nutzer schon auf neue Funktionen freuen können, sind vor allem mobile Webseiten und das Shop-System.

 

Wir danken Matthias Henze und dem Jimdo-Team für das ausführliche Gespräch!